öffentlich

mobil

VSGIS Tagung war mit über 100 Besuchern ein voller Erfolg!

Do. 16. März 2017

Um die 100 Gäste fanden gestern den Weg ins LaPoste Visp, um an der ersten VSGIS Tagung teilzunehmen. Es war ein spannender und kurzweiliger Anlass, der bei den Zuschauern gut ankam. Im Fokus stand dabei die neuen Version des VSGIS, welche unter der Leitung des Büros RUDAZ + PARTNER AG während den letzten Monaten entwickelt worden ist.

Zu Beginn des Anlasses wurden die Gäste durch Heiner Zimmermann, Leiter Geschäftsstelle Visp von RUDAZ + PARTNER AG, begrüsst. Nach einer kurzen Einführung, stellte dieser das Programm vor und übergab das Wort Benjamin Zaugg, dem Abteilungsleiter GIS und Projektleiter des neuen VSGIS. Benjamin Zaugg zeigte den Anwesenden anhand von konkreten Beispielen die Nutzungsmöglichkeiten des neuen, webbasierten Geografischen Informationssystems. VSGIS ergänzt bestehende Systeme, wie das Portal des Bundes (map.geo.admin.ch) oder weltweit bekannte Systeme wie Google Maps, mit regionalen und gemeindespezifischen Informationen in hoher Auflösung. Dies können amtliche Vermessungen, Zonennutzungspläne, Leitungskataster oder touristische Einrichtungen sein, aber auch individuelle Informationen zu ganz konkreten Themen, wie z.B. die durchschnittliche Windgeschwindigkeit.

Im Anschluss kam Herrn Bernd Kalbermatten, Gemeindeschreiber der Gemeinde Saas-Fee, zu Wort. Seit Anfang 2017 arbeitet die Gemeinde Saas-Fee mit der neuen Version von VSGIS und konnte bereits erste Erfahrungen machen. Herr Kalbermatten erläuterte, wie die neuen Funktionen bei der Gemeinde Saas-Fee angewendet werden und welche Erleichterungen diese für die tägliche Arbeit bringen. Die Gemeinde Saas-Fee ist überzeugt, dass die Aufgaben im Zusammenhang mit dem neuen GIS dank der neuen Version noch effizienter und zuverlässiger erfüllt werden können.

Um weiter aufzuzeigen, dass Geografische Informationssysteme heute in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, wurde Herr Stephan Dreesen, Pilot der Air Zermatt, eingeladen. Auch in der Luftfahrt wird heute immer mehr auf Geografische Informationssysteme zurückgegriffen. Herr Dreesen erklärte den Zuschauern, wie diese digitalen Hilfsmittel heute bei der Air Zermatt täglich genutzt werden.

Zum Abschluss konnten die Zuschauer an zwei Demo-Versionen das neue System live kennen lernen und testen. Heiner Zimmermann erklärte, dass heute über 80 Gemeinden, Elektroversorgungsunternehmen, Industriebetriebe und weitere Organisationen mit den Geoinformationssystemen von vsgis.ch arbeiten. Auf Basis der neuen Version werden diese Gemeinden nun schrittweise und individuell nach deren Bedürfnissen konfiguriert und anschliessend im Internet publiziert. Die Vorteile für die Nutzer sind insbesondere die permanente Verfügbarkeit wichtiger Daten, auch auf mobilen Geräten und damit zur Verwendung mit GPS. Zudem haben die Nutzer die Möglichkeit, spezifische Datensätze selber zu erfassen und nachzuführen. Den Anbietern sind technisch sozusagen kaum Grenzen gesetzt.

  • 170315_01
  • 170315_02
  • 170315_03
  • 170315_05
  • 170315_06
  • 170315_07
  • 170315_08
  • 170315_09
  • 170315_10
  • 170315_11
  • 170315_12
  • 170315_13
  • 170315_14